Diskutieren Sie mit!

Einloggen mit

oder

Anmelden

Neu registrieren

Wenn Sie noch kein Diskussionsteilnehmer sind, dann können Sie sich hier registrieren.

Unsere Kommentar- und Community-Richtlinien

Diese Plattform dient dem gemeinsamen Austausch. Die Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion ermöglichen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu löschen, die einer solchen Diskussion nicht förderlich sind und sich nicht auf die Beiträge beziehen. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Kommentar-Richtlinien.

"Digitalisierung und Globalisierung verlangen starken Verbraucherschutz"

Schwerpunkte der VSMK 2016

Nordrhein-Westfalen hat zum Jahreswechsel den Vorsitz der Verbraucherschutzministerkonferenz (VSMK) übernommen. NRW-Umweltminister Johannes Remmel hat dazu die wichtigsten Schwerpunktthemen vorgestellt. 

"Verbraucherschutz in der digitalen Welt" und "Wertschätzung von Lebensmitteln" - diese beiden Themen werden das VSMK-Jahr 2016 bestimmen. Das hat Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen bei der Übernahme des VSMK-Vorsitzes angekündigt. In beiden Bereichen sei „mehr Durchblick durch mehr Einblick“ das Ziel.

Verbraucherschutz in der digitalen Welt

Digitalisierung und Globalisierung stellen Verbraucher und Gesetzgeber vor immer neue Herausforderungen. Wirkungsvoller Verbraucherschutz für das digitale Zeitalter sei deshalb eine zentrale Größe, an der die VSMK 2016 arbeiten werde, so Minister Johannes Remmel bei der Vorstellung der Themen.

Für uns sind Verbraucherinformation, Verbraucherberatung und umfangreiche Verbraucherrechte die Säulen eines wirkungsvollen Verbraucherschutzes im Zeitalter der digitalen Welt und der globalisierten Wirtschaft.

Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Frage, wie Verbraucherschutz vor dem Hintergrund von Digitalisierung und Globalisierung ausgestaltet sein sollte, ist auch das Schwerpunktthema in unserem aktuellen Handelsbrief

Wertschätzung von Lebensmitteln

Als zweites Thema wird Minister Johannes Remmel die Wertschätzung von Lebensmitteln und die Art und Weise der Lebensmittelproduktion in den Fokus der VSMK stellen. Konkret geht es um die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung und mehr Transparenz bei Lebensmittelkontrollen sowie beim Einsatz von Antibiotika. „Nur Offenheit und Transparenz schaffen Vertrauen“, betonte der Minister.

In Hinblick auf die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung drängt Minister Remmel auf eine nationale Strategie und ein koordiniertes Vorgehen, um die Problematik langfristig zu lösen. 

Mehr zu den Möglichkeiten, Lebensmittelverschwendung entlang der gesamten Lieferkette zu vermeiden, finden Sie hier.

Nordrhein-Westfalen ist 2016 zum ersten Mal das Vorsitzland der Verbraucherschutzministerkonferenz, die sich mit Bund-Länder-Arbeitsgruppen, Verbändegesprächen, Treffen der Amtschefs und der eigentlichen Fachministerkonferenz über das ganze Jahr verteilt. Die zwölfte Verbraucherschutzministerkonferenz wird vom 20. bis 22. April 2016 in Düsseldorf stattfinden.

Bildnachweis Titelbild: Florian Sander / MKULNV

Lina Vollmer

Informationen zum Autor

Lina Vollmer Lina Vollmer ist als Praktikantin im Konzernbüro Berlin der METRO tätig.