Diskutieren Sie mit!

Einloggen mit

oder

Anmelden

Neu registrieren

Wenn Sie noch kein Diskussionsteilnehmer sind, dann können Sie sich hier registrieren.

Unsere Kommentar- und Community-Richtlinien

Diese Plattform dient dem gemeinsamen Austausch. Die Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion ermöglichen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu löschen, die einer solchen Diskussion nicht förderlich sind und sich nicht auf die Beiträge beziehen. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Kommentar-Richtlinien.

NX-Food Hub fördert innovative Lebensmittellösungen und bringt Pasta mit Insektenproteinen in den Handel

Düsseldorfer Start-up Regal mit Pasta von Plumento Foods

Als erster deutscher Händler verkauft METRO Alltags-Lebensmittel mit Insektenproteinen und gestaltet mit dem NX-FOOD Hub die Zukunft der Ernährung.

Ernährung der Weltbevölkerung wachsende Herausforderung

Eine wachsende Weltbevölkerung und steigende Urbanisierung, Nahrungsmittelverschwendung, das absehbare Erreichen der Grenzen der konventionellen Tierhaltung sowie die Umweltbelastung sind Themen, die die Gesellschaft umtreiben. METRO möchte als Großhandels- und Lebensmittelspezialist mit dem NX-FOOD Hub einen Beitrag leisten, um nachhaltige Lebensmittellösungen zu entwickeln und aktiv die Zukunft bei diesen Herausforderungen mitzugestalten.

NX-FOOD steht für Next Generation Food und verantwortet innerhalb der METRO die Geschäftsentwicklung für neue Lebensmittellösungen und Konzepte im Handels- und Gastronomieumfeld. Der NX-FOOD Hub ist ständig auf der Suche nach neuen Technologien, Impulsen und innovativen Produkten und kooperiert dafür auch mit Universitäten, Forschungslaboren und Start-ups.

Novel-Food Verordnung erleichtert Zulassungsverfahren

Seit Oktober 2017 treibt der NX-FOOD Hub zum Beispiel gemeinsam und dem Start-up Plumento Foods die Entwicklung von Lebensmitteln mit Insektenproteinen voran. Durch diese Kooperation kann METRO als erster deutscher Händler Alltags-Lebensmittel, wie Nudeln und zukünftig auch Salatcroutons, mit Insektenproteinen anbieten.

Der Verkauf dieser neuartigen Lebensmittel und Lebensmittelzutaten ist jedoch keine Selbstverständlichkeit. Erst mit der am 01. Januar 2018 in Kraft getretenen Novel Food-Verordnung der Europäischen Union, ist der Verkauf und die Verarbeitung von Insekten als Lebensmittel und Lebensmittelzutat deutlich vereinfacht worden. Durch beschleunigte Zulassungsverfahren und neue Definitionen von Lebensmittelzutaten können Insekten als Lebensmittel die Kunden leichter erreichen und die vielfältigen Vorteile als Proteinersatz zum Tragen kommen.

Insekten (…) benötigen viel weniger Futter und Platz, um die gleiche Menge an Proteinen zu liefern wie beispielsweise Schweine oder Rinder. Gleichzeitig erzeugen sie nur einen Bruchteil an Treibhausgasen. Hinzu kommt, dass die aus Insekten gewonnen Proteine sehr hochwertig sind. Durch die angebotenen, alltäglichen Produkte wie Nudeln, in denen die Insektenproteine verarbeitet sind, bieten wir eine gute Möglichkeit, sich diesem wichtigen und neuen Trend zu nähern.

Dr. Daniel Mohr, Mitgründer Plumento Foods, über die Vorzüge von Insekten als Lebensmittel

NX-FOOD Hub Innovationstreiber im Handel

Diese neuen Produkte gelangen über das sogenannte „Start-up-Regal“ Programm des NX-FOOD Hubs in den Handel und so zu den Kunden. Über das "Start-up-Regal" können Start-ups ihre innovativen Produkte drei Monate lang in ausgewählten Großmärkten von METRO Cash & Carry und Hypermärkten von Real anbieten. Die Start-ups bekommen somit die Chance erste Handelserfahrung zu sammeln und im besten Fall fest ins Sortiment der Märkte aufgenommen zu werden. Seit Februar 2018 ist die zweite Runde der Produkte in den Start-up-Regalen erhältlich. Zu diesem zweiten „Batch“ gehören neben den Produkten von Plumento Foods beispielsweise auch die Basilikum-Zitronen Limonade einviertel, welche perfekt zum Gin passt, oder die Bio-Saucen von Delifair, die weltweit als Erste das Fairtrade Siegel tragen. 

Interessierte Start-ups können sich hier für das Start-up-Regal bewerben.

Marc Kiebel

Informationen zum Autor

Marc Kiebel ist von Januar bis Mai 2018 Praktikant im Konzernbüro Berlin der METRO.