16 Okt 2019  

Digitalisierung von Kleinen und mittleren Unternehmen

METRO + KMU = #loveownbusiness

"Wie unterstützen wir Innovation?" wird die zentrale Frage auf der Veranstaltung von METRO am Mittwoch den 16.Oktober in Brüssel sein. Gemeinsam mit Experten von EU-Institutionen und Repräsentanten von verschiedenen europäischen KMU-Organisationen will METRO diskutieren, wie die Digitalisierung von KMUs unterstützt werden kann.

Podiumsdiskussion

Für eine Zusammenfassung der Veranstaltung folgen Sie bitte dem Link: Digitalisierung von KMU: Innovation und Chancen verwirklichen!

Die digitale Transformation ermöglicht ein enormes Potential für wirtschaftliche Entwicklung, Innovation und eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit in einer globalisierten Welt. In diesem Zusammenhang sind Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) von strategischer Bedeutung, da sie zwei Drittel der Arbeitsplätze im privaten Sektor schaffen und zu mehr als die Hälfte der gesamten Wertschöpfung aller Unternehmen in der EU beitragen.

Mit dieser Veranstaltung möchte METRO die Bedeutung der Digitalisierung für KMUs in verschiedenen Branchen unterstreichen. Darüber hinaus, möchte METRO diese Gelegenheit nutzen, um die wichtigsten Elemente der Aktionspläne für die KMU-Politik der Europäischen Kommission für den nächsten Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) der EU zu erörtern und zu diskutieren. Und stellt sich dabei die Frage, wie der Regulierungs- und Finanzrahmen für KMUs in der EU verbessert werden kann, um eine nachhaltige und dauerhafte Wirkung zu gewährleisten.

In Zusammenarbeit mit EuroCommerce und PubAffairs veranstaltet METRO diese Abendveranstaltung mit der DG CNECT, dem Europäischen Parlament, Hospitality Digital METRO, dem Portugiesischen Verband für digitale Wirtschaft, der Föderation Finnischer Unternehmen sowie dem Polnischen Unternehmer- und Arbeitgeberverband. Moderator ist Michael Acton von MLex Market Insights.

In Verbindung stehende Artikel