Diskutieren Sie mit!

Einloggen mit

oder

Anmelden

Neu registrieren

Wenn Sie noch kein Diskussionsteilnehmer sind, dann können Sie sich hier registrieren.

Unsere Kommentar- und Community-Richtlinien

Diese Plattform dient dem gemeinsamen Austausch. Die Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion ermöglichen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu löschen, die einer solchen Diskussion nicht förderlich sind und sich nicht auf die Beiträge beziehen. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Kommentar-Richtlinien.

“Die globalen Herausforderungen für das Nahrungsmittelsystem“

Wir werden nachhaltig in allem, was wir tun. Doch wie ist verantwortliches Handeln langfristig gesehen möglich und welche Veränderungen sind notwendig?

Die Ernährungswissenschaftlerin Prof. Dr. Hannelore Daniel ist zu Gast bei der 4. Düsseldorfer Mittwochsgesellschaft des Handels am 8. November 2017. Bereits im Vorfeld haben Sie die Möglichkeit, die Thesen ihres Vortrages zum Thema “The global challenges faced by the food system“ zu lesen, zu kommentieren und gemeinsam mit uns zu diskutieren.

Verantwortliches Handeln ist sowohl in der Unternehmensstrategie, als auch in der Struktur der METRO AG fest verankert. Doch wie genau kann die Einhaltung ökonomischer, ökologischer und sozialer Belange mit den Anforderungen von Kunden, Mitarbeitern, Investoren und Partnern vereint werden? Wie können die Ressourcen unseres Planeten so nachhaltig genutzt werden, dass sie für Milliarden Menschen ausreichen und inwiefern können innovative Technologien dabei unterstützen? Die 4. Düsseldorfer Mittwochsgesellschaft widmet sich genau diesem Thema. Wir freuen uns sehr, mit Prof. Dr. Hannelore Daniel eine Expertin im Bereich Ernährungsphysiologie und Lebensmittelforschung für den 8. November 2017 gewonnen zu haben.

Prof. Daniels Thesen im Überblick

1. These: Nahrungsmittelsysteme werden durch Klimawandel, die wachsende Weltbevölkerung, Verstädterung und begrenzte natürliche Ressourcen, wie beispielsweise Land oder Wasser, welches für eine Bewässerung fehlt, unter Druck gesetzt.

 2. These: Es wird eine große Bandbreite von Lebensmittelproduktionssystemen und Lebensmittelrohstoffen geben, welche beispielsweise aus einer Produktion mit kontrollierten Umweltbedingungen stammen oder Aquaponic (einer Kombination aus Fischzucht und wasserbasierter Gemüsezucht), Algen, Insekten oder kultiviertes „in-vitro“ Fleisch umfassen.

3. These: Intelligente Geräte werden die Lebensmittelproduktion in Küchen übernehmen (Roboter, 3-D Drucker).

4. These: Wir werden die Entstehung von individualisierten Supermärkten (im E-Commerce Kontext) und Liefersystemen für individualisierte Lebensmittel und Mahlzeiten beobachten können.

Über unseren Gast

Prof. Daniel (*1954) erforscht die Grundlagen von Ernährungsprozessen auf genetischer, struktureller und funktioneller Ebene. Ihr besonderes Interesse gilt den enormen Unterschieden im Stoffwechsel von Menschen und diese Studien bilden auch die Grundlage für Konzepte der Personalisierten Ernährung. Prof. Daniel hat an der Justus-Liebig-Universität Gießen Ernährungswissenschaft studiert und nach Promotion (1982) und Habilitation (1989) im Fach Biochemie der Ernährung u. a. an der University of Glasgow / UK und drei Jahre an der School of Medicine in Pittsburgh / USA gearbeitet. Ab 1992 war sie zunächst als Ordinaria an der Universität Gießen tätig und vertritt seit 1998 den Lehrstuhl für Ernährungsphysiologie an der TUM. Prof. Daniel ist Mitglied der Leopoldina, diverser Beratungsgremien und Fachgesellschaften sowie des Bioökonomierates der Bundesregierung.

Nutritionist Prof. Hannelore Daniel is our guest at our 4th Düsseldorf Wednesday Social on 8 November 2017, which will take place as part of this year’s International Corporate Responsibility (CR) Summit “Food4Future”. Prior to the forum you have the possibility to read, comment and discuss the theses of her lecture on the topic “The global challenges faced by the food system“.

Sustainable action is not only anchored in METRO’s corporate strategy, but also in the management culture of the company. But how can we combine economic, ecologic and social concerns with the requirements of our customers, employees, investors and partners? How can we use resources of our planets in a sustainable manner, so that they are sufficient for billions of people and how can innovative technologies support us? The fourth Düsseldorf Wednesday Social will give its attention to this topic. We are delighted to be joined by Prof. Hannelore Daniel, an expert in the area of nutrition physiology and food research.

An overview of Prof. Daniel's theses

Thesis 1: Food systems are under pressure by climate change, growing world population, urbanization and limited natural resources such as land and/or water for irrigation.

Thesis 2: There will be a huge variety of new food production systems and new food raw materials such as from “environmentally controlled production”, aquaponic systems, algea, insects or even in vitro meat.

Thesis 3: Smart devices will take over food production in kitchens (roboters, 3D-printers).

Thesis 4: We will see the emergence of individualized supermarkets (in e-commerce) and delivery systems for individualized foods and meals.

About our guest

Prof. Daniel (*1954) research is dedicated to understanding the basic principles of metabolic adaptation to the diet environment and that is assesses at the genetic, structural and functional levels. Her particular interest is in better understanding the huge differences in metabolic adaptation in humans and this relates to novel concepts to Personalized Nutrition. Prof. Daniel studied nutrition science at the Justus Liebig University in Gießen. After receiving her doctorate in 1982 and habilitating in biochemistry of human nutrition she worked at the University of Glasgow (UK) in 1989 and at the University of Pittsburgh School of Medicine (USA) for three years. From 1992 on she was professor at the University of Gießen and since 1998, she has held the Chair of Nutrition Physiology at the Technical University of Munich. Prof. Daniel is a member of the German Academy of Sciences (Leopoldina), supervisory boards and associations and is a member of the national Bioeconomy council of the German government.

Milena-Marie Zöller

Informationen zum Autor

Milena-Marie Zöller war von September bis Dezember 2017 Praktikantin im Konzernbüro Berlin der METRO.