Diskutieren Sie mit!

Einloggen mit

oder

Anmelden

Neu registrieren

Wenn Sie noch kein Diskussionsteilnehmer sind, dann können Sie sich hier registrieren.

Unsere Kommentar- und Community-Richtlinien

Diese Plattform dient dem gemeinsamen Austausch. Die Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion ermöglichen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu löschen, die einer solchen Diskussion nicht förderlich sind und sich nicht auf die Beiträge beziehen. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Kommentar-Richtlinien.

"Jetzt beginnt die Phase der Umsetzung"

Renate Künast bei der 2. Düsseldorfer Mittwochsgesellschaft

Bei der 2. Düsseldorfer Mittwochsgesellschaft sprach Renate Künast, MdB und Vorsitzende des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz im Deutschen Bundestag, zu dem Thema: „Nachhaltiger Konsum – wie funktioniert das?“

Mehr als 200 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren der Einladung der METRO GROUP in Kooperation mit dem Handelsverband NRW und dem Groß- und Außenhandelsverband NRW gefolgt, um mit Renate Künast über nachhaltigen Konsum zu diskutieren. Eine Zusammenfassung der Veranstaltung finden Sie hier im Video.

Der Bericht

Inwieweit Politik, Unternehmen und Verbraucher ihren Beitrag zu nachhaltigem Konsum leisten müssen, wurde an diesem Nachmittag genauso diskutiert wie die Frage, inwieweit staatlicher Zwang hierbei helfen kann.

Renate Künast machte deutlich, dass Nachhaltigkeit vor allem auch einen Wettbewerbsvorteil bedeutet. „Das Verhalten von Verbrauchern in Umfragen ist das Konsumverhalten von morgen und übermorgen“, so Künast. Eine Chance, die es zu nutzen gilt.

Der Verbraucher habe das Recht zu wissen, was drin ist. Dabei sei „Transparenz“ kein Kampfbegriff, sondern vielmehr eine neue Generation von Bürgerrechten. Gute Rückverfolgbarkeitssysteme, klare Siegel und Labels seien wichtige Elemente für mehr Transparenz für den Verbraucher.

Der Vortrag

Bildrechte: METRO GROUP/ Sabine Grothues

Julia Bleifeld

Informationen zum Autor

Julia Bleifeld ist in der Konzernzentrale der METRO tätig und war von Oktober 2014 bis Juli 2017 Referentin für westeuropäische und EU-Politik der METRO.