Diskutieren Sie mit!

Einloggen mit

oder

Anmelden

Neu registrieren

Wenn Sie noch kein Diskussionsteilnehmer sind, dann können Sie sich hier registrieren.

Unsere Kommentar- und Community-Richtlinien

Diese Plattform dient dem gemeinsamen Austausch. Die Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion ermöglichen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu löschen, die einer solchen Diskussion nicht förderlich sind und sich nicht auf die Beiträge beziehen. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Kommentar-Richtlinien.

"Tierschutz und nachhaltige Nutztiere sind kein Gegensatz"

Joachim Rukwied sprach auf der 14. Mittwochsgesellschaft

Gemeinsam mit dem Handelsverband Deutschland e.V. (HDE) und dem Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. (BGA) veranstaltet die METRO GROUP nach dem Vorbild der Berliner Salon-Kultur vier Mal im Jahr die „Berliner Mittwochsgesellschaft des Handels“.

Am 12. Juni veranstaltete die METRO GROUP gemeinsam mit dem HDE und dem BGA die 14. Mittwochsgesellschaft des Handels. Es kamen rund 150 Gäste aus Politik, Medien und Wirtschaft, um mit Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes, über die Auswirkungen gesellschaftlicher Trends auf die Agrar- und Ernährungswirtschaft zu diskutieren.

Hier finden Sie eine Zusammenfassung des Abends:

Stefanie Awe

Informationen zum Autor

Stefanie Awe ist als Leiterin Verbraucherpolitik im Berliner Konzernbüro der METRO tätig.