Diskutieren Sie mit!

Einloggen mit

oder

Anmelden

Neu registrieren

Wenn Sie noch kein Diskussionsteilnehmer sind, dann können Sie sich hier registrieren.

Unsere Kommentar- und Community-Richtlinien

Diese Plattform dient dem gemeinsamen Austausch. Die Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion ermöglichen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu löschen, die einer solchen Diskussion nicht förderlich sind und sich nicht auf die Beiträge beziehen. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Kommentar-Richtlinien.

"Der Auftrag, aus dieser Welt etwas Gutes zu machen, gehört zur Würde des Menschen"

Bischof Ackermann bei 24. Berliner Mittwochsgesellschaft

Dr. Stephan Ackermann, Bischof von Trier, war bei der 24. Berliner Mittwochsgesellschaft des Handels zu Gast. Sein Thema: "Handeln für das Weltgemeinwohl. Was Kirche und Handel zu globaler Gerechtigkeit beitragen können."

Mehr als 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft waren der Einladung der METRO GROUP in Kooperation mit dem Handelsverband Deutschland e.V. (HDE) und dem Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. (BGA) gefolgt, um mit Bischof Ackermann über das Weltgemeinwohl zu diskutieren. Eine Zusammenfassung finden Sie hier im Video.

Der Bericht

Die Themen des Abends waren besonders vielfältig: Die Soziallehre der Kirche wurde genauso diskutiert wie ethische Ansprüche an Handelsunternehmen. Auch an die aktuellen Debatten in Deutschland zum Terror in Paris und zur Flüchtlingssituation wurde angeknüpft.

Bereits im Voraus konnten wie immer die Thesen des Vortrags auf dieser Internetseite kommentiert und Fragen gestellt werden. Natürlich hat sich auch das anwesende Publikum während der Veranstaltung mit kritischen Fragen und Kommentaren an der Diskussion beteiligt.

Den gesamten Vortrag finden Sie hier ungekürzt im Video. Ebenso die Bilder der Veranstaltung.

Der Vortrag

Raphael Neuner

Informationen zum Autor

Raphael Neuner leitete von Juli 2013 bis März 2017 die Abteilung Nationale Politik der METRO.