Diskutieren Sie mit!

Einloggen mit

oder

Anmelden

Neu registrieren

Wenn Sie noch kein Diskussionsteilnehmer sind, dann können Sie sich hier registrieren.

Unsere Kommentar- und Community-Richtlinien

Diese Plattform dient dem gemeinsamen Austausch. Die Kommentarfunktion soll eine sachliche Diskussion ermöglichen. Um dies zu gewährleisten, behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu löschen, die einer solchen Diskussion nicht förderlich sind und sich nicht auf die Beiträge beziehen. Es besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung.
Weitere Informationen finden Sie in unseren Kommentar-Richtlinien.

Risiko-Kompetenz - warum Bauchentscheidungen für unsere Gesellschaft wichtig sind

Prof. Gerd Gigerenzer zu Gast bei der 31. Berliner Mittwochsgesellschaft

Dieser Artikel umfasst mehrere Teile:

Am 13. Dezember 2017 wird Prof. Gerd Gigerenzer, Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin, bei der 31. Berliner Mittwochsgesellschaft unter dem Titel „Risiko-Kompetenz – warum Bauchentscheidungen für unsere Gesellschaft wichtig sind“ über die Fähigkeit sprechen, gute Entscheidungen in unsicheren Zeiten zu treffen.

Eine immer komplexer werdende Welt mit scheinbar grenzenlosen Möglichkeiten schaffte ein großes Potential für Neues, bedingt aber gleichzeitig auch Verunsicherungen – Fortschritt wird erzeugt, Bestehendes in Frage gestellt und aus Angst heraus teilweise Rückschritt gefordert. Zeiten, in denen von Entscheidungsträgern nicht nur Weisungen erwartet werden, sondern auch die Übernahme von Verantwortung für solche.

Psychologisch strebt der Mensch nach Sicherheit und Beständigkeit, was ihn dazu veranlasst Entscheidungen vorzugsweise auf der Basis von Fakten sowie dem Abwägen von Eventualitäten zu treffen.

Interdisziplinäre Forschungen zeigen, dass Entscheidungen, die durch Intuition und Bauchgefühl getroffen werden, oft zu einem erfolgreicheren Ergebnis führen, als rein logik-basierte. Die daraus resultierende Erkenntnis: Es bedarf einer hohen Risiko-Kompetenz bei Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Um herauszufinden, wie sich eine solche Kompetenz bilden lässt und welche weiteren Faktoren für eine entscheidungsmündige Gesellschaft in unsicheren Zeiten notwendig sind, freuen wir uns sehr auf den Dialog mit Prof. Gerd Gigerenzer bei unserer 31. Berliner Mittwochsgesellschaft.

Prof. Gerd Gigerenzer ist Direktor des Harding-Zentrums für Risikokompetenz am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin sowie Gründer und Gesellschafter von „Simply Rational - dem Institut für Entscheidung“. Der Professor für Psychologie wurde der Öffentlichkeit vor allem durch seine mehrfach ausgezeichneten Sachbücher bekannt: „Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten“ und „Risiko: Wie man die richtigen Entscheidungen trifft“ wurden in 21 Sprachen übersetzt. Darüber hinaus berät und coacht er diverse Führungskräfte aus Wirtschaft, Medizin und Recht bezüglich der Kunst des Entscheidens und des Umgangs mit Risiken und Unsicherheiten. Prof. Gigerenzer wurde mit zahlreichen hochrangigen Preisen ausgezeichnet und trägt den Ehrendoktortitel der Universität Basel und der Open University of the Netherlands.

Die Berliner Mittwochsgesellschaft

Gemeinsam mit dem Handelsverband Deutschland e.V. (HDE) und dem Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. (BGA) veranstaltet die METRO AG nach dem Vorbild der Berliner Salon-Kultur vier Mal im Jahr die "Berliner Mittwochsgesellschaft des Handels". Einen Rückblick auf die jüngsten Veranstaltungen finden Sie hier.

Milena-Marie Zöller

Informationen zum Autor

Milena-Marie Zöller war von September bis Dezember 2017 Praktikantin im Konzernbüro Berlin der METRO.

Dieser Artikel umfasst mehrere Teile: